Die Geschichte unserer Feuerwehrtechnik

1893 bis 1945

  • Stand 11.03.1893:
          • 3 vierrädrige Schlauchspritzen mit je 45 m Schlauch
          • 1 neue Saug- und Druckspritze
          • 3 kleine Aachen- Münchener Spritzen mit je 45 m Schlauch
          • 1 Personen-Transportwagen
          • 1 Tiene für Pferdebespannung
          • 20 Sturmfässer auf Schlitten
  • 1913 Beschaffung einer Magirus-Anhängeleiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

              • Kam. Bruno Reckling auf der Leiter nach 1940

 

 

  • 1925 - Beschaffung von 2 Sauerstoffapparaten
  • 1925 - Wasserwagens für 1500 l Wasser
  • 1929 - Motorspritze Fa. Koebe angeschafft
  • 1930 - Beschaffung von 2 Rauchschutzmasken
  • 1934 - Bau der Wasserleitung in der Stadt Osterburg
  • 1936 - Mannschaftswagen PKW Typ Paje gekauft
  • 1938 - Kleinmotorspritze mit Transportanhänger angeschafft
  • 1939 - Mannschaftswagen PKW Typ Horch (gebraucht) gekauft
  • 1944 - Beschaffung von 2 Löschfahrzeugen  (1 LF 8 und 1 LF 15) 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                    Löschgruppenfahrzeuge (1 LF 25 und 1 LF 8)

 

1945 bis 1990

  • 1949 -Schlauchwagen S 3 Typ Opel
  • 1949/1950 - LF 15
  • Bestand 1950:   Löschfahrzeug  LF 25 (Mercedes),   Löschfahrzeug  LF 15 (Klöckner-Deutz), Schlauchwagen S 3 (Opel), Löschfahrzeug  LF 8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                  • Schlauchwagen S3 Typ Opel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                  • LF 15
  • 1958 - neues Löschfahrzeug LF 15
  • 1965 - neuer Schlauchkraftwagen SKW 14 (Fahrzeugtyp S 4000)
  • 1967 - Beleuchtungsanhänger (BLA) 3,0
  • 1968 - Kleinlöschfahrzeug (KLF 8)
  • 1969 - Übernahme eines neuen Löschfahrzeuges LKW LF 8 TS 8 STA 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

        • KLF 8
  • 1971 - Tanklöschfahrzeug TLF 16 Fahrzeugtyp S 4000
  • 1972 - Ausrüstung mit Handsprechfunkgeräten
  • 1974 - ein Schaumbildneranhänger 4,5  (450 l)  und ein CO2-4-Flaschengerät
  • 1974 - Umrüstung von den Sauerstoffschutzgeräten auf Druckluftatmer
  • 1976   Übernahme Kleinlöschfahrzeug (KLF 8)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

        • TLF 16
  • 1980 - Löschfahrzeug LF 16 Fahrzeugtyp W 50 und Tanklöschfahrzeuges TLF 16 Fahrzeugtyp W 50
  • 1982 - Übernahme eines neuen Löschfahrzeuges LF 8 LKW TS 8 STA
  • 1985 - Ventilatoranhänger und Pulverlöschanhänger
  • 1986   Übernahme eines gebrauchten LF 16 W50 neueren Typs (Baujahr 1981)